Monthly Archives: September 2015

BREAKING NEWS

Frank Schätzing:  BREAKING NEWS

Ein „Riesenbuch“

breaking picSchon die 950 Seiten nötigen Respekt ab und lassen abwägen, ob man sich als Leser so viel Stoff zumuten möchte. Aber wer sich schon einmal Schätzings „Schwarm“ zugetraut hatte, den durfte der Buchumfang von „Breaking News“ nicht abschrecken. Nach der Lektüre des Buches verstand man jedoch, dass der Autor so viel Platz für sein Romanprojekt brauchte. Er hatte sich enorm viel vorgenommen: Die neuere Geschichte Israels – ja des ganzen Nahen Ostens –  in eine Familiensaga einzubetten und daraus auch noch einen Thriller zu schmieden. Ein Meisterstück. Ein ganz großes Lob für den Autor.

Einige Rezensenten des Buches bemängeln, dass das Werk den Titel „Thriller“ nur bedingt verdiene, womit sie nicht ganz unrecht haben. Denn erst im letzten Drittel des Buches beginnt die Story allmählich zu „thrillern“, aber dann auch so, dass allein dieser Teil für einen Thriller gereicht hätte, in dem der fast gescheiterte deutsche Auslandskorrespon-dent Tom Hagen um sein Überleben kämpft und Israel aus einer politischen Fast-Katastrophe rettet. Großes Kinospektakel.

Wirklich packend und lebendig beschrieben aber ist die Geschichte der israelischen Protagonisten und ihrer Familien im Erleben der Entstehung des Staates Israel und der aktuellen Situation ihres Landes. Wem die politischen Verhältnisse Israels nicht so vertraut sind, dem wird sehr eindringlich vor Augen geführt, welche komplexen Kräfte die israelische Gesellschaft prägen. Und wer bisher nur von den gefährlichen Polit-Fantasien  der Muslimbrüder, Al Quaeda und dem IS im islamisch-arabischen Raum gelesen hatte, dem wird nach der Lektüre von „Breaking News“ die politische Sprengkraft der national-religiösen jüdischen Gruppen in Israel klar geworden sein, aber auch, dass sie keineswegs die Mehrheitsgesellschaft Israels repräsentieren, so wenig wie der IS die Mehrheit der Muslime repräsentiert.

„Breaking News“ ist eine Fundgrube detaillierter Information über die aktuelle Lage im sog. Nahen Osten. Und wer das Buch gelesen hat, der hat verstanden, dass der eigentlich  wahre Thriller nicht die abenteuerliche Story eines abgebrannten Zeitungskorre-spondenten ist, sondern die Situation des Nahen Ostens  selbst. Ende offen – leider!

Für Schätzings neues Buch aber trotzdem fünf Sterne. (KS)

Advertisements